EffizienzhausPlus

Erläuterung EffizienzhausPlus:

Momentan läuft das Modellvorhaben ''EffizienzhausPlus'' des Bundesbauministeriums. Erste Ergebnisse von 2014 zeigen, dass der Großteil der Pilotprojekte mit relativ goßen Photovoltaikanlagen ausgeführt wurden. Diese Gebäude verbrauchen tendenziell mehr Energie als zuvor berechnet wurde und der Großteil der Stromerzeugung nicht im Haus, sondern nur in Verbindung mit großen Batteriespeichern im Haus und durch Elektrofahrzeuge genutzt werden kann. Das EffizienzhausPlus im Modellvorhaben ist momentan eindeutig ein zu 100% strombasierendes Gebäude.

Das Ganze, zusätzlich noch mit komplexer Elektronik/ MSR-Technik auszustatten, führt momentan zu Ergebnissen, die in neuen Plusenergiekonzepten wie z.B. dem Aktivhaus oder AktivhausPlus gipfeln. Hier werden nach wie vor relativ hohe Energieverbräuche durch hohe PV-Leistungen kompensiert und deutlich höhere Stromverbräuche der MSR sowie wesentlich höhere Gesamtbaukosten in Kauf genommen.

Nach unserer Meinung ist das der falsche Weg!​​


​Unser Weg zum EffizienzhausPlus

Der Gesamtenergieverbrauch eines Gebäudes (Wärme und Strom), sollte so gering als wirtschaftlich möglich sein. Mindeststandard ist für uns daher das Effizienzhaus 40 mit Passivhaustechnologie, bzw. logischerweise das Passivhaus, gefördert als Effizienzhaus 40. Beim minimalen Energieverbrauch des Passivhauses, reicht die Süddachfläche des Gebäudes aus, um den Gesamtenergiebedarf bilanziert zu decken. Den Eigenverbrauch mit geringen Batterieleistungen, geringem technischen Aufwand bis zu 80% zu decken ist dann einfach und für jedermann leistbar.



Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert zukunftsfähiges Bauen durch die Programme 'Energieeffizient Bauen', 'Erneuerbare Energien - Photovoltaik' und 'Erneuerbare Energien - Speicher'.


Die Grundlage für Wohn- und Nichtwohnbauten in der BRD ist die jeweils gültige EnergieEinsparVerordnung (EnEV). Seit dem 01. Januar 2014 ist es die EnEV14. Ab dem 01. Januar 2016 wird die EnEV 16 baurechtlich eingeführt. Die Anforderungen zur EnEV 14 werden dann um 25% verschärft. Spätestens zum 01. Januar 2020 wird eine Verschärfung der EnEV 16 kommen, da bis dahin die EU-Gebäuderichtlinie umgesetzt sein muss, womit das Plusenergiegebäude (EffizienzhausPlus) in der BRD zum Mindestbaustandard werden wird.


Weitere ähnliche Begriffe zum EffizienzhausPlus:
Plusenergiehaus, EnergiePlusHaus, Plusenergie-Effizienzhaus, Plushaus, PassivhausPlus, ...


VOILA_REP_ID=C1257A80:002568BD